Häufig gestellte Kundenfragen

Darf ich bei der Pflege dabei bleiben?

In meinem Salon ist es nicht möglich bei der Pflege anwesend zu sein.

Ich habe die Erfahrung gemacht, daß Hunde ohne Besitzer deutlich ruhiger, besonnener und kooperationsbereiter sind. In Anwesenheit der Besitzer, sind die meisten Hunde nur darauf bedacht, von diesen "gerettet" zu werden. Sie sind unruhig am Tisch, möchten ständig zu ihnen gelangen und empfinden so die Pflege als umso lästiger.  Durch diese Situation verstärkt sich jegliche Art von Stress und Unsicherheit kann sich so in Angst steigern. Die entstehende Unruhe kann mit unter auch gefährlich werden, da ich mit scharfen Werkzeugen und auch an empfindlichen Körperstellen arbeite.

 

Ist der Hund jedoch mit mir alleine, hat er keine andere Wahl als sich mit mir auseinander zu setzen. Er lernt mich kennen, kann eine positive Beziehung mit mir aufbauen. Er konzentriert sich auf das was ich ihm zeige, auf das was ich tue, auf das was er fühlt. So bemerken die Hunde rasch, daß es keinen Grund gibt sich zu fürchten und alles eigentlich gar nicht schlimm ist.

Ausserdem bin ich bei meiner Arbeit sehr konzentriert. Auf den Vierbeiner und meine Tätigkeit. Ich stehe mit dem Hund in ständigem Kontakt und spüre, sehe und höre auf alles was er mir signalisieren möchte. Durch eine weitere Person wäre diese Art von Verbindung gar nicht möglich.


Kann ich mit Bankomat zahlen?

Nein. Ich habe leider keine Bankomatkassa und bitte Sie daher Bargeld mit zu bringen.


Warum kommt es manchmal zu Wartezeiten?

Die Pflegetermine werden bei Neukunden großzügig bemessen und richten sich in weiterer Folge nach Erfahrungswerten.  Ich habe keine Mitarbeiter und kümmere mich persönlich um alle zwei- und vierbeinigen Kunden. Dadurch kann es zu leichten Zeitabweichugen kommen, wenn zum Beispiel:

  • Wird nun ein Hund zu spät geholt und der nächste ist bereits da, beginne ich mit dessen Pflege und kann dann nicht immer sofort unterbrechen, sobald der Besitzer des wartenden Hundes kommt.
  • Benötigt ein Hund aus welchen Gründen auch immer unerwartet mehr Zeit bei der Pflege, nehme ich sie mir. Ich bin mir sicher, jeder Kunde wäre froh, wenn ich dies auch bei seinem Hund mache.
  • Sind bei der Pflege essentielle Dinge aufgefallen, nehme ich mir die Zeit, diese mit dem Besitzer zu besprechen.
  • Der Hund benötigt während der Pflege Pausen (sehr jung, sehr alt, krank, lahm....)

 

Selbstverständlich versuche ich jedoch Verzögerungen zu vermeiden und die vereinbarten Termin- und Abholzeiten einzuhalten, wie auch meine Kunden diesbezüglich sehr bemüht sind!


Warum melden Sie sich nicht wenn es länger dauert?

Ich habe keinen Telefonempfang in meinem Salon und keine Angestellten. Dadurch kann ich nicht "einfach mal schnell" Bescheid geben. Für jedes Kundengespräch muss ich meine Arbeit unterbrechen, den Hund auf den Boden stellen und alleine im Salon lassen, um zum Telefon zu gehen.  Das mache ich nicht. Der Grund ist einfach. Wenn eine Pflege länger dauert, dann hat es einen Grund. Unerwartet höherer Arbeitsaufwand, der Hund ist schlecht drauf oder schon sehr müde usw. In diesen Fällen ist es für den Hund besser, fertig gemacht und dann sofort zum Besitzer geben zu werden.  Jedes Mal vom Tisch stellen, denkt der Hund er sei fertig und freut sich, nur um dann enttäuscht wieder und wieder auf den Tisch genommen zu werden. Das ist nicht schön für den Hund. Denkt man daran, sieht man als hundeliebender Besitzer über ein bisschen Warten hinweg.


Drücken Sie auch Analdrüsen aus?

Ich bin gesetzlich nicht befugt Analbeutel auszudrücken. Auch das Ausmassieren von aussen ist mir nicht mehr gestattet. Selbstverständlich können Sie dies jedoch im Zuge der Pflege bei mir, vor Ort in der Tierklinik Meidling vornehmen lassen.


Schneiden Sie auch Krallen?

Hundefrisören ist das Krallenschneiden nun gesetzlich verboten. Aufgrund der ständigen Anwesenheit von Tierärzten in meinem Salon, darf ich das Kürzen der Krallen jedoch durchführen und ihnen somit dieses Service anbieten!


Warum machen Sie keine läufigen Hündinnen?

Hündinnen sind in dieser Zeit besonders sensibel  und sollten nicht mit unnötigem Stress belastet werden. Ich möchte Sie daher nicht mit der Aufregung einer Pflege und dem Hantieren an sensiblen Körperstellen zusätzlich belasten. Läufigkeiten müssen vor dem Termin bekanntgegeben und dieser verschoben werden. Wird mir die Läufigkeit verschwiegen und ich bemerke diese während der Pflege wird ein Preisaufschlag verrechnet. Bemerke ich die Läufigkeit vor der Pflege, wird die Hündin abgewiesen und es wird der Komplettpreis der Pflege fällig.